Jens Höpke | lebeninbronze@aol.com Tel. 08823-937787
Leben in Bronze

Mein Tagesablauf

Den Wecker muss ich mir vielleicht fünf Mal im Jahr stellen. Ich stehe auf, wenn ich wach bin. Fast immer sechs Stunden nachdem ich eingeschlafen bin, oder weniger. Aus reiner Freude auf das Tolle, was mir der Tag bringt.                                                           Als erstes mache ich Rückenübungen, damit ich noch möglichst lange die Steine nachhause tragen kann, dann eine Art Tai Chi, Ka Chi Mo, anschließend meditiere ich, oder hole mich durch eine schamanische Reise ab. Horche genau in mich hinein, wo ich gerade stehe und was heute am besten zu tun ist. Klar, habe ich seit einigen Jahren voll geschriebene Erledigungszettel, dennoch ist jeder Tag neu und will gründlich "gelesen" werden... der am Dienstag für Mittwoch gemachte Plan kann völlig falsch sein. In der Lage zu sein, vom einen zum anderen Moment die Priorität zu wechseln, kann sehr hilfreich und effektiv sein. Außerdem will ich den Tag voll auskosten.                                 Abends gehe ich fast immer zum Sport: Tanzen, Fitness, Fussball und Sauna. Am Tag, so oft es geht, in die Berge oder an die Isar, im Winter Snowboarden. Liest sich alles wie ein Wunschzettel; ist auch so. Nach über 25 Jahren Sich-Täglich-Hinterfragen, was jetzt am besten zu tun ist....                                                                                                       In den ersten 15 Jahren reichte mein Wille gerade mal für drei Wochen Urlaub. Meine Psyche war mit dem Notwendigsten voll auf beschäftigt. Den Horizont darüber hinaus habe ich erst in den Jahren, seit ich in Mittenwald lebe, erweitern können. Und je entspannter und glücklicher ich bin, desto besser werden meine Skulpturen: ein Kreislauf mit ebenfalls wachsenden Erträgen. Mit meiner Arbeitsleistung bin ich am Limit, der Horizont aber geht noch unendlich weiter.